zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 21. Mai 2013

D: Ärztepräsident fordert Eignungstests für Medizinstudenten

Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery hat einen Persönlichkeits- und Eignungstest für das Medizinstudium gefordert. Er kritisierte in der "Rheinischen Post" (Samstag), das Auswahlverfahren laufe derzeit allein nach der Abiturnote. "Wir brauchen Assessment-Center, in denen die Anwärter nach Eignung ausgesucht werden können." Die Kosten bezifferte Montgomery auf 1000 Euro pro Bewerber. Angesichts von Kosten eines Studiums von mehr als 200 000 Euro wäre ein solches Auswahlverfahren "eine sinnvolle Investition". Der Ärztepräsident warnte davor, auch künftig nur Abiturienten mit Bestnoten zum Studium zuzulassen. Dann bestehe nämlich die Gefahr, dass es nicht genug Leute gebe, die als Landarzt arbeiten wollen.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben