zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 17. Mai 2013

FP-Gudenus: Dringlicher Antrag, das gesamte KAV-Generaldirektorium auszutauschen

Der Prüfer des Rechnungshofs ließen am Wiener AKH kein gutes Haar: Die Behandlungskosten liegen um bis zu 60 Prozent über jenen an den Uni-Kliniken Graz und Innsbruck, die Infrastrukturkosten sind sogar gleich doppelt so hoch. Eine rechtsträgerübergreifende Finanzplanung fehlt gänzlich. Die Prüfer monierten zudem mangelnde Koordination und Transparenz. "Kurz: Es krankt an allen Ecken und Enden", erklärt Wiens FPÖ-Klubchef und stellvertretender Bundesparteiobmann Mag. Johann Gudenus, "aber, wie bei den Sozialisten üblich, wurde lediglich ein Bauernopfer gebracht, indem man ausgerechnet den technischen Direktor feuerte. Für die tatsächlich Verantwortlichen im Generaldirektorium des Krankenanstaltenverbunds gibt es, geht es nach Gesundheitsstadträtin Wehsely keinerlei Konsequenzen."

"Damit lassen wir sie aber diesmal nicht durchkommen", kündigt Gudenus an, "bei der kommenden Gemeinderatssitzung werden wir einen Dringlichen Antrag einbringen, das gesamte Generaldirektorium mit Dr. Wilhelm Marhold an der Spitze abzuberufen. Gerade der rote Günstling Marhold ist ja nicht nur mit der massiven Kritik des Rechnungshofs konfrontiert. Gegen ihn gibt es auch immer wieder Korruptionsvorwürfe." Die Freiheitlichen seien fest dazu entschlossen, im Krankenanstaltenverbund (KAV), der mittlerweile zu einer reinen Spielwiese der SPÖ umfunktioniert worden ist, aufzuräumen. Gudenus: " Die Fülle an Skandalen im Wiener AKH in den vergangenen Jahren macht umgehendes Handeln nötig. Also Schluss mit sinnlos Geld verbrennen und weg mit der unfähigen KAV-Generaldirektion! In Folge braucht es dann eine unabhängige Bestellung der Führungsetage und eine funktionierende Kontrollinstanz, die nicht Spielball der Politik sein darf. Diese muss sicherstellen, dass das neue KAV-Management ordentlich, transparent und wirtschaftlich arbeitet."

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben