zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 13. Mai 2013

ÖH Medizin Wien startet Petition "Stopp dem Turnus - Wahnsinn"

Ab 14.5.13 legt die ÖH Medizin Wien die Petition "Stopp dem Turnus - Wahnsinn" auf und macht somit dem Ärger der Studierenden Luft. Die vom Ministerium geplante Ausbildungsreform ist so nicht tragbar. Es darf keine Verlängerung des Systemerhalterdaseins auf 4,5 ohne Turnusärzte-Tätigkeitsprofil und ohne Lehrpraxis-Finanzierung geben!

Die Reform ist bereits im Gange

Die Reformierung der ärztlichen Ausbildung ist immer noch ein heißes Eisen. Die österreichischen medizinischen Universitäten haben bereits ihren Teil erfüllt und das klinisch-praktische Jahr eingeführt. Hier muss aber noch eine Aufwandsentschädigung eingeführt werden, wie wir bereits in unserem offenen Brief gefordert haben. Für den postgradualen Teil der Ausbildung ist jetzt das Gesundheitsministerium am Zug.

Verbesserung der Turnus-Ausbildung bereits erfolgt

Nach jahrelangem Kampf um die Verbesserung der Turnusärzte - Ausbildung kam es in den letzten Jahren aufgrund des steigenden Drucks auf die Krankenanstaltenträger zu einer deutlichen Verbesserung der Situation in vielen Bundesländern. Ungeachtet dessen will man jetzt trotzdem die Ausbildungsreform durchziehen - der Verdacht liegt nahe, dass hier wieder neue Systemerhalter geschaffen werden sollen. Es gibt noch immer keine fixe Zusage des Ministeriums, dass das so dringend notwendige Turnusärzte - Tätigkeitsprofil im Gesetz verankert wird.

Unnötige Verlängerung eine Bedrohung der Studierenden

Verschiedene Gruppierungen, darunter vor allem die Gesellschaft für Allgemeinmedizin, wünscht sich nun einen Facharzt für Allgemeinmedizin und möchte dazu die Ausbildungszeit zur Allgemeinmedizin auf sechs Jahre verlängern. Doch gerade jetzt, wo endlich eine bessere klinische Ausbildung im Studium stattfindet und der Turnus verbessert wird, ist uns diese Forderung überhaupt nicht verständlich. Vor allem auch deshalb, weil es noch kein Modell für die Finanzierung der Lehrpraxis gibt!

Die ÖH Medizin Wien spricht sich klar gegen eine Verlängerung des Systemerhalter - Daseins für junge Ärztinnen und Ärzte in Ausbildung zur Allgemeinmedizin aus. Es muss endlich eine effiziente und sinnvolle Ausbildungsreform geben. Die Gesamtdauer der Ausbildung darf nicht verlängert werden und somit nicht mehr als 36 Monate dauern. Die ÖH Medizin Wien unterstützt daher auch den ebenso lautenden Beschluss der Wiener Turnusärzte-Vertreter. Da unsere Absolventen und Absolventinnen direkt von dieser Reform betroffen sind, fordern wir das Gesundheitsministerium auf, die ÖH Medizin in die zukünftigen Planungen miteinzubeziehen.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben