zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 9. April 2013

Gesundheitsausschuss - Oberhauser: Gesundheitsreform 2013 großer und nachhaltiger Erfolg zum Wohl der PatientInnen

"Erstmals ist es gelungen, alle Beteiligten im Gesundheitswesen inklusive neun Bundesländern an einen Tisch zu bringen und eine wirklich große und nachhaltige Gesundheitsreform auszuverhandeln, die wir heute im Gesundheitsausschuss im Parlament beschließen", sagte SPÖ-Gesundheitssprecherin Sabine Oberhauser zum großen Erfolg von Gesundheitsminister Alois Stöger und allen Verhandlerinnen und Verhandlern. Damit werde ein Riesenschritt in Richtung bessere Versorgung, mehr Leistungen für die Patientinnen und Patienten bei gleichzeitig geringeren Kostensteigerungen getan.

"Kern der Gesundheitsreform ist ein 'partnerschaftliches Zielsteuerungsmodell', sprich, eine Bündelung der Verantwortung. Dadurch wird eine bessere Abstimmung zwischen niedergelassenen ÄrztInnen und Spitälern garantiert", erklärte Oberhauser am Dienstag. Durch die künftig gemeinsame und zielgerichtete Planung, Steuerung und Finanzierung der einzelnen Institutionen habe auch das kostenbedingte Hin- und Herschicken von PatientInnen vom Arzt zur Spitalsambulanz und umgekehrt ein Ende, so die SPÖ-Gesundheitssprecherin.

"Diese Reform sichert die Gesundheitsversorgung langfristig ab und die Leistungen können weiter ausgebaut werden. Festgeschrieben wird auch, dass der Anteil der Gesundheitsausgaben im Bruttoinlandsprodukt nicht sinken darf und somit die beste Versorgung für die Bevölkerung weiter ausgebaut werden kann. Die Sozialdemokratie kann auf dieses Ergebnis stolz sein", betonte Oberhauser.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben