zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 9. April 2013

10 Minuten für meine Gesundheit

Die niederösterreichischen Apotheken bieten in Kooperation mit der NÖGKK nach sieben Jahren wieder die beliebte Vorsorge-Aktion "10 Minuten für meine Gesundheit" an. Von 15. April bis 31. Mai 2013 messen die niederösterreichischen Apothekerinnen und Apotheker kostenlos Blutdruck, Blutzucker, Cholesterin, Bauchumfang und Gewicht. Danach weiß der Betroffene, wie es um seine Gesundheit steht, ob ein Erkrankungsrisiko besteht und wird im Bedarfsfall an einen Arzt weiterverwiesen.

Risikofaktoren wie Übergewicht, Bluthochdruck, erhöhter Cholesterin oder ein zu hoher Blutzucker verursachen keine unmittelbaren Beschwerden, tun nicht weh und bleiben gerade deshalb oft unentdeckt. Ein gefährlicher Umstand, denn sie können schwere Erkrankungen wie Diabetes, Herzinfarkt, Schlafanfall oder Nierenversagen begünstigen. Auch die Weltgesundheitsorganisation warnte anlässlich des Weltgesundheitstags vor der Gefahr eines erhöhten Blutdrucks (Hypertonie). Weltweit ist bereits jeder dritte Erwachsene von Hypertonie betroffen, Männer häufiger als Frauen. Mehr als neun Millionen Menschen sterben jedes Jahr an den Folgen eines überhöhten Blutdrucks. Die beste Möglichkeit nicht herz- oder gefäßkrank zu werden, liegt in der rechtzeitigen Erkennung, Vermeidung und Behandlung der Risikofaktoren.

Risikofaktoren erkennen

Von 15. April bis 31. Mai werden die Apotheken die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher über einen Monat lang bei der Erkennung ihrer Risikofaktoren unterstützen. Während des Aktionszeitraums überprüfen die Apothekerinnen und Apotheker die wichtigsten Gesundheitswerte - kostenlos und ohne Voranmeldung. Die Bestimmung der fünf Parameter Blutdruck, Blutzucker, Cholesterin, Bauchumfang und Gewicht dauert nur wenige Minuten und gibt einen ersten Blick über die wichtigsten Risikofaktoren. "Mit dieser Aktion wollen wir den gefährlichen Zivilisationskrankheiten Zuckerkrankheit, Bluthochdruck oder Übergewicht zu Leibe rücken. Durch Früherkennung können viele schwere Erkrankungen vermieden werden. Ich rate allen Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern: Kommen Sie in die Apotheke und nehmen Sie sich zehn Minuten Zeit. Danach wissen Sie, wie es um Ihre Gesundheit steht", appelliert Präsident Mag. pharm. Heinz Haberfeld und Vizepräsidentin Mag. pharm. Elisabeth Biermeier von der Apothekerkammer Niederösterreich.

Risikofaktoren vermeiden

Ziel der Vorsorgeaktion ist es, möglichst vielen Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern die Bestimmung ihrer Gesundheitswerte zu ermöglichen. "Apotheken sind besonders gut geeignet, um die Schwellenangst für Gesundheitsvorsorge zu überwinden und ermöglichen eine Kontrolle von wichtigen und unter Umständen lebensbedrohenden Risikofaktoren", erklärt Univ.-Prof. Dr. Helmut Sinzinger von der Universitätsklinik für Nuklearmedizin am AKH Wien. Jeder Kunde erhält eine Informationsbroschüre, in der die gemessenen Werte direkt vom Apotheker eingetragen werden. Ist ein Wert aus der Norm, kann der Betroffene rasch reagieren und eine notwendige Behandlung mit dem Arzt bzw. Ärztin beginnen. Darüber hinaus können die Apothekerinnen und Apotheker im Gespräch die Patienten zu einem gesünderen Lebensstil motivieren und sie bei der Ernährungsumstellung unterstützen. "Eine gesündere Ernährung, wenig Alkoholkonsum, regelmäßige Bewegung und Rauchverzicht können erheblich zur Verringerung von Bluthochdruck, Cholesterin und natürlich Übergewicht beitragen. Gesünder leben zahlt sich aus. Jeder Zentimeter weniger Bauchumfang bringt ein zusätzliches Lebensjahr", so Sinzinger.

Risikofaktoren behandeln

Die gemessenen Werte der 10 Minuten-Aktion geben einen guten Überblick über den Gesundheitszustand der Patienten. Sie stellen eine erste Risikoeinschätzung dar, die im Bedarfsfall ärztlich abgeklärt werden muss. "Die Vorsorge-Aktion der niederösterreichischen Apotheken ist sehr wertvoll. Sie bietet einen schnellen sowie niederschwelligen Zugang zur Gesundheitsvorsorge. "10 Minuten für meine Gesundheit" soll aber auch Motivator für eine ärztliche Vorsorgeuntersuchung sein. Vor allem Patienten mit erhöhten Werten sollten unbedingt einen Arzt aufsuchen, um eine geeignete Therapie zu beginnen", so KR Gerhard Hutter, Obmann der NÖGKK. Dafür gibt es eine eigene Empfehlungskarte, die der Apotheker dem Patienten mitgibt.

Die Vorsorgeaktion der niederösterreichischen Apotheker wird in Kooperation mit der NÖGGK durchgeführt. Weiters wird das Projekt vom Land Niederösterreich, der Initiative "Tut gut", dem Bundesministerium für Gesundheit, den Pharmaunternehmen Boso und Roche sowie vom ORF Niederösterreich und NÖN unterstützt.

Die Niederösterreichische Ärztekammer hat einen Folder zur ärztlichen Vorsorgeuntersuchung erstellt, der den Patienten im Rahmen des Gesundheits-Checks in der Apotheke ausgehändigt wird.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben