zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 8. April 2013

Neues Kinder- und Herzzentrum an Uni-Klinik Innsbruck bis 2015

Mitte 2015 soll das neue Kinder- und Herzzentrum an der Universitätsklinik Innsbruck in Betrieb genommen werden. Dies erklärte Stefan Deflorian, TILAK-Vorstandsdirektor am Montag im Rahmen einer Pressekonferenz in Tirols Landeshauptstadt. Die Gesamtkosten für den Neubau würden sich laut Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg (V) auf insgesamt 175 Millionen Euro belaufen.

Vor allem die interdisziplinäre Zusammenarbeit soll durch das neue Zentrum gefördert werden, meinte Gerhard Gaedicke, Direktor des Departments für Kinder- und Jugendheilkunde. "Es werden die zentralen Partner der kardiovaskulären Medizin, die Kardiologie, Herzchirurgie und Kinderkardiologie, unter einem Dach zusammengeführt", erläuterte Grimm, Direktor der Universitätsklinik für Herzchirurgie.

Mit insgesamt 74 Betten im Herzzentrum und 142 Betten im Kinderzentrum soll der Neubau eine deutliche Qualitätssteigerung in der Patientenversorgung bringen, meinte Otmar Pachinger, Direktor der Universitätsklinik für Kardiologie. "Das neue Kinder- und Herzzentrum ist eine medizinische Notwendigkeit und wird eine wichtige Funktion in der Patientenversorgung, der Lehre und der Forschung übernehmen", sagte Pachinger.

"Mit der Fertigstellung des neuen Zentrums werden alle mit Kindern befassten Disziplinen des Krankenhauses örtlich zusammengeführt", erklärte Gaedicke. Durch die nähe der verschiedenen Bereiche und Disziplinen soll die Versorgung in der Pädiatrie optimiert werden, fügte er hinzu.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben