zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 21. März 2013

Oö. Ordensspitäler: KV-Kompromiss von Belegschaften angenommen 1

Die Belegschaften der acht oberösterreichischen Ordensspitäler haben in Betriebsversammlungen einem Kompromiss-Vorschlag der Arbeitgeber im Konflikt um die KV-Verhandlungen mehrheitlich zugestimmt. Das teilte die Gewerkschaft in einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz Mittwochnachmittag mit. Es seien möglichst viele der betroffenen 10.000 Beschäftigten befragt worden, 66 Prozent hätten sich dafür ausgesprochen, berichtete ihre Verhandlungsführerin Sonja Reitinger.

In den Krankenhäusern hatte es bereits massive Protestaktionen im Februar und neuerlich am Mittwoch der vergangenen Woche gegeben. Die Gewerkschaft vida, die die Mitarbeiter vertritt, hatte sich damit gegen ein "Abspeisen" unter der Inflationsrate im vierten Jahr in Folge gewehrt.

Kernpunkt des Kompromissvorschlages ist für 2013 und 2014 der Abschluss des öffentlichen Dienstes und eine Arbeitszeitverkürzung auf eine 39,2-Stunden-Woche ab April nach dem Modell in den Spitälern des landeseigenen Trägers gespag.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben