zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 11. März 2013

Nach Kärnten-Wahl: FPK dementierte Kabeg-Vertragsverlängerungspläne

Kabeg-Aufsichtsratschef Gernot Darmann (FPK) hat am Montag zurückgewiesen, dass geplant gewesen sei, bei einer Aufsichtsratssitzung der Krankenanstalten-Betriebsgesellschaft Kabeg am 21. März den Vorstandsposten zu verlängern. "Das ist ein Gerücht. Ich bin verwundert, welche Vorwürfe da plötzlich im Raum stehen", sagte Darmann zur APA. Eine Vertragsverlängerung sei bei dieser Sitzung nie geplant gewesen. Zudem werde der Termin auf Wunsch von Gesundheitslandesrat Peter Kaiser (S) auf Mitte April verlegt, so Darmann.

Die FPK verfüge über keine Mehrheit im Kabeg-Aufsichtsrat. "Alleine deshalb führen sich die Vorwürfe ad absurdum", sagte Darmann. Die Debatte um die angebliche Vorstandsmandats-Verlängerung bezeichnete er als "künstlichen Wirbel zum Schaden der Kabeg", den das Unternehmen nicht verdient habe.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben