zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 27. Februar 2013

NÖGKK verlieh Gütesiegel für Betriebe mit Top-Gesundheitsförderung

Top-Gesundheitsförderung im Betrieb nach europäischen Standards - das bestätigte die NÖ Gebietskrankenkasse (NÖGKK) im Beisein hoher Polit-Prominenz 33 niederösterreichischen Firmen mit der Verleihung des offiziellen Gütesiegels für Betriebliche Gesundheitsförderung. Die Auszeichnungen überreichten Gesundheitsminister Alois Stöger, Obmann Gerhard Hutter und Generaldirektor Mag. Jan Pazourek am 26. Februar 2013 im Cityhotel in St. Pölten.

 

Gesundheit, Motivation und Wohlbefinden am Arbeitsplatz, gepaart mit erhöhter Produktivität und weniger Kosten - das alles macht Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) möglich. Seit mittlerweile 10 Jahren unterstützt die NÖGKK nö. Unternehmen bei der Umsetzung von nachhaltigen und qualitätsvollen Gesundheitsprojekten. Bis dato wurden bereits 343 Betriebe bei BGF-Projekten begleitet. Als regionale Kontaktstelle des Österreichischen Netzwerks für Betriebliche Gesundheitsförderung kann die NÖGKK an jene Unternehmen ein Gütesiegel verleihen, die BGF nach europäischen Standards realisiert haben bzw. durch besondere Innovationsfreude hervorzuheben sind. Das Gütesiegel wird jeweils auf drei Jahre vergeben, eine Wiederbewerbung ist möglich. 52 Firmen haben diese Auszeichnung in den letzten Jahren erhalten, sechs Firmen bereits zum zweiten Mal; heuer kommen 22 neue Betriebe* und 11 Wiederverleihungen** hinzu.

 

Dass es sich lohnt, in Betriebliche Gesundheitsförderung zu investieren, belegen die jüngsten Evaluierungen der NÖGKK. Obmann Gerhard Hutter: "Die nachhaltigen Effekte zeigen sich sowohl auf der Individual- als auch auf der Unternehmensebene. 98 Prozent der Belegschaft in den BGF-Unternehmen bestätigen, dass es zu einer Verbesserung der Arbeitssituation gekommen ist. Gesundheit, Mitarbeiterzufriedenheit und Teamkultur werden wesentlich besser bewertet als in Betrieben ohne BGF-Historie. Ebenso profitiert das gesamte Gesundheitswesen, denn Gesundheitsförderung auf lange Sicht ist die beste Möglichkeit, Krankheitskosten so gering als möglich zu halten."

 

Gesundheitsminister Alois Stöger betont: "Es ist wichtig, die Gesundheit der Menschen in all ihren Lebenslagen zu stärken. Wir müssen Rahmenbedingungen schaffen, um nicht nur das Verhalten des Einzelnen positiv zu verändern, sondern die gesamten Verhältnisse zu verbessern. Der Arbeitsplatz spielt dabei eine zentrale Rolle - immerhin verbringen wir rund ein Drittel der Lebenszeit in der Arbeit. Ich gratuliere jedem Unternehmen, das mit Programmen zur Betrieblichen Gesundheitsförderung einen Beitrag leistet, damit die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein längeres Leben bei guter Gesundheit führen können. Davon profitieren schließlich alle - die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Betriebe und die ganze Gesellschaft."

 

*Folgende nö. Unternehmen erhielten das BGF-Gütesiegel zum ersten Mal: - Audio Exklusiv GmbH, hair design christine, Hotel zum Brüdertor, Spar Markt Blahuschek GmbH, Hair by Kathi - einzighaarig, PARGA Park- und Gartentechnik GmbH, Josef GmbH, König Sonnenschutz GmbH, Fossek OG, Österreichische Bundesforste AG Nationalparkbetrieb Donauauen, Viklicky Kälte- und Klimatechnik, Maschinenring Service NÖ-Wien, Pflegeheim Petra Pum, avm St. Valentin, Dr. Wolf Immobilienverwaltung, Auer Wasser und Wärme GmbH, Mag. Eichmann & Schwatte Friseur OG, Österreichische Bundesforste AG Unternehmensleitung, Citröen Österreich GmbH Ersatzteilzentrum Spillern, Ortner GmbH, Bezirkshauptmannschaft St. Pölten, Ing. Siegfried Manschein GmbH.

 

**Folgende nö. Firmen erhielten - auf Grund der Nachhaltigkeit ihrer Gesundheits-maßnahmen - das Gütesiegel für weitere drei Jahre: - Rostiger Anker, Moorheilbad Haarbach, Stadtgemeinde Tulln, Dr. Fridrich Klaus, fairwurzelt, Constantia Teich GmbH, Ökokreis, Kerschner Wohndesign GmbH, NÖ Landespflegeheim Frohsinn, Marktgemeinde Wimpassing, Alten- und Pflegeheim der Barmherzigen Brüder.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben