zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 31. Jänner 2013

Tschechisches Parlament legalisiert Cannabis für medizinische Zwecke

Das tschechische Parlament hat am Mittwoch eine Legalisierung von Cannabis zu medizinischen Zwecken beschlossen. Die Droge darf der Entscheidung zufolge von Ärzten verschrieben werden, um schwere Krankheiten wie Krebs, Parkinson oder Multiple Sklerose zu behandeln. Ein Jahr lang soll zunächst Cannabis aus Israel oder den Niederlanden eingeführt werden, bevor fünfjährige Lizenzen an Züchter im Land vergeben werden sollen.

Der Neuregelung stimmten im Oberhaus 67 der 74 anwesenden Senatoren zu. Sie muss noch vom Präsidenten unterzeichnet werden. Die Behandlung mit Cannabis soll dem Beschluss zufolge nicht von den Krankenkassen finanziert werden.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben