zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 30. Jänner 2013

Ärztekammer prämiert Spitalsabteilungen

Gestern, Dienstag, prämierte der Präsident der Ärztekammer für Wien, Thomas Szekeres, sechs Spitalsabteilungen, welche im Rahmen der Turnusevaluierung von den Turnusärzten am besten beurteilt wurden. "Ich möchte den Vorständen der prämierten Abteilungen recht herzlich zu diesem tollen Ergebnis gratulieren. Ich verweise aber auch darauf, diese Auszeichnung als Ansporn zu sehen, weiterhin so gute Arbeit bei der Ausbildung der jungen Kolleginnen und Kollegen zu leisten", so der Präsident bei der Verleihung.

Zu den sechs ausgezeichneten Abteilungen in Wien gehören die Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde im Sozialmedizinisches Zentrum Ost - Donauspital, die Hals-Nasen-Ohren-Abteilung der Krankenanstalt Rudolfstiftung, die Hautambulanz des Sozialmedizinischen Zentrums Süd - Kaiser-Franz-Josef-Spital, die Medizinische Abteilung des Sozialmedizinischen Zentrums Floridsdorf, die Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde der Krankenanstalt Rudolfstiftung sowie die Abteilung für Urologie und Andrologie des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder.

Seit Sommer 2011 läuft das Projekt der bundesweiten Turnusevaluierung der Bundeskurie Angestellte Ärzte der Österreichischen Ärztekammer für die Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin. Insgesamt wurden 6163 Turnusärzte österreichweit eingeladen, online mittels eines Fragebogens die Situation der Ausbildung an der gerade absolvierten Abteilung zu beurteilen.

Inhaltlich umfasst die Turnusevaluierung die Ausbildungsorganisation einer Abteilung, die Arbeitsbelastung, die Aufgabenverteilung zwischen ärztlichem Personal und Pflegepersonal, die Erreichbarkeit und Unterstützung durch die Stammmannschaft, die Inhalte und Formen der Wissensvermittlung sowie eine Gesamtbeurteilung der Ausbildung an der Abteilung.

Szekeres: "Mit dem Online-Evaluierungsbogen haben wir nun endlich ein gutes Instrument, uns ein Bild über die Qualität der Ausbildung in Wien machen zu können." Bisher habe es zu wenige Informationen vonseiten der Basis gegeben, doch nun sei es möglich, mit 32 einfachen Fragen die Qualität der Ausbildung an den verschiedenen Abteilungen zu evaluieren. "Dieser Fragebogen ist ein wichtiges und praktisches Instrument des direkten Feedbacks."

Zudem verwies der Präsident der Ärztekammer für Wien auf den großen Vorteil dieser Online-Evaluierung: "Letztendlich wird dieses Instrument allen Turnusärzten in ihrer Ausbildung zugutekommen, denn dadurch kann den nachfolgenden Generationen eine noch bessere Qualität in der Ausbildung gewährleistet werden."

Dennoch mahnt Szekeres, nicht zu vergessen, dass "die heutigen Turnusärzte die Ärztinnen und Ärzte von morgen sind. Sie haben ein Recht darauf, gut ausgebildet zu werden, Fähigkeiten zu erlernen, um später medizinische Anforderungen selbstständig und mit Selbstvertrauen anwenden zu können, sowie ein Anrecht auf die Einhaltung von Arbeits- und Ruhezeiten während der Ausbildung im Krankenhaus". Nur dann seien sie in der Lage, in weiterer Folge Patienten eigenständig und gut zu betreuen.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben