zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 28. Jänner 2013

Führung im Hauptverband wird neu gewählt

Im Hauptverband der Sozialversicherungsträger steht die Neuwahl der Führung an. Das Präsidium wird am kommenden Donnerstag (31. Jänner) vom Verbandsvorstand gewählt, die Verträge der Generaldirektion laufen noch bis Ende März. Als Vorstandsvorsitzender wird Hans Jörg Schelling wiedergewählt werden, wurde der APA im Hauptverband bestätigt. In der Generaldirektion wird es aber zu Veränderungen kommen. Generaldirektor Josef Kandlhofer geht in Pension, Nachfolger könnte mit Josef Probst einer seiner bisherigen Stellvertreter werden. Christoph Klein scheidet als weiterer Stellvertreter aus.

Die Trägerkonferenz hat bereits die zwölf Mitglieder des Vorstandes im Hauptverband für die neue vierjährige Funktionsperiode bis Ende 2016 bestellt. Dieser wählt am kommenden Donnerstag aus seiner Mitte einen Vorsitzenden und zwei Stellvertreter. Dabei ist an der Wiederwahl des bereits seit Anfang 2003 amtierenden Schelling nicht zu zweifeln. Der Vizepräsident der Wirtschaftskammer kann sich im Vorstand auch auf eine Mehrheit von der ÖVP nahe stehenden Vertretern stützen. Von den zwölf Mitgliedern des Vorstandes wurden je fünf von der Arbeiterkammer und der Wirtschaftskammer sowie je eines von der Landwirtschaftskammer und der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst entsandt, wobei insgesamt sieben der ÖVP, vier der SPÖ und eines der FPÖ zuzuordnen sind.

Auch Schellings Stellvertreter, der von der Arbeiterkammer entsandte Leitende ÖGB-Sekretär Bernhard Achitz, kann in sozialpartnerschaftlicher Eintracht mit seiner Wiederwahl rechnen. Der zweite Stellvertreter Wilfried De Waal kandidiert hingegen nicht mehr und geht in Pension. An seiner Stelle soll entweder der stellvertretende Vorsitzende der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD), Wilhelm Gloss, oder der Tiroler ÖAAB-Vertreter Martin Schaffenrath, der sich auch für die Liste Fritz engagiert hat, gewählt werden.

Die Funktionsperiode der Generaldirektion läuft zwar noch bis Ende März, die Bewerbungsfrist ist aber in der letzten Woche bereits abgelaufen. Der seit 2002 im Hauptverband tätige Generaldirektor Josef Kandlhofer hat sich nicht mehr beworben und geht in Pension, wie er der APA bestätigte. Sein Nachfolger soll der bisherige Stellvertreter Josef Probst werden, wird im Hauptverband gemunkelt. Probst selbst, der bereits seit 1991 in der Dachorganisation der Sozialversicherungen tätig ist, wollte dazu auf Anfrage der APA nichts sagen. Er wollte nicht einmal verraten, ob er sich für den Posten des Generaldirektors oder nur für seinen Job als Stellvertreter beworben hat.

Christoph Klein, der ebenfalls als möglicher Generaldirektor gehandelt worden ist, hört hingegen als Stellvertreter nach nur einer Funktionsperiode auf. Er kehrt in die Arbeiterkammer und damit zu seinen beruflichen Wurzeln zurück und wird sich dort künftig wieder der Arbeitsrechtswissenschaft widmen. Der dritte bisherige Stellvertreter, Volker Schörghofer, hat sich hingegen neuerlich beworben und wird aller Voraussicht nach weiterhin für Technik und EDV hauptverantwortlich bleiben.

Die Frage, wie viele Personen sich insgesamt für die Generaldirektion beworben haben, wird im Hauptverband vorerst nicht beantwortet. Kandlhofer versicherte nur, dass das Auswahlverfahren "sehr objektiv" ablaufen werde.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben