zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 27. Dezember 2012

Römisches Sparpaket: Südtirol muss 277 Krankenbetten abbauen

Südtirol muss nach den Vorgaben Roms 277 Krankenhausbetten einsparen. Die Landesregierung nahm bei einer Sitzung am Donnerstag in Bozen die Aufteilung auf die einzelnen Bezirke vor. Betroffen sind 216 Akutbetten und 61 "Normalbetten".

Die Streichung soll 50 Millionen Euro in zwei Jahren bringen. Insgesamt gibt es in Südtirol derzeit 1.783 Akutbetten und 400 Reha- bzw. "Normalbetten". Von den derzeit sieben Krankenhäusern des Landes soll vorerst keines geschlossen werden.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben