zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 21. Dezember 2012

Gesundheitsreform - Proteste auch in den oö. Ordensspitälern

Gleichzeitig mit dem Protesttag der oberösterreichischen Ärztekammer im Zusammenhang mit der Gesundheitsreform am 16. Jänner wird es auch einen Aktionstag des Personals in den Ordensspitälern geben. Der ÖGB Oberösterreich kündigte ihn in einer Presseaussendung am Freitag an. Der Grund ist ein Lohnkonflikt. Betroffen sind rund 10.000 Bedienstete in sieben Krankenhäusern.

Die Arbeitnehmervertreter verschärfen damit die Gangart, nachdem auch die jüngste Kollektivvertragsverhandlungsrunde zwischen Gewerkschaft und Betriebsräten auf der einen und den Arbeitgebervertretern auf der anderen Seite ergebnislos geblieben ist. Die Verhandlungsführerin Sonja Reitinger fordert für ihre Kollegen eine Erhöhung über der Inflationsrate. Die Arbeitgeberseite hat zuletzt ein Prozent geboten.

Reitinger verweist darauf, dass die Mitarbeiter schon in den vergangenen Jahren Reallohnverluste hinnehmen mussten: "Während der Arbeitsdruck steigt, sinkt das Einkommen. Das lassen wir uns nicht länger gefallen." Details des Aktionstages sollen am 14. Jänner veröffentlicht werden.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben