zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 11. Dezember 2012

Wiener Ärztekammer - Misstrauensantrag gegen Szekeres zurückgezogen

Wiens SPÖ-naher Ärztekammer-Präsident Thomas Szekeres wird nun doch nicht mit einem Misstrauensantrag konfrontiert. Die ÖVP-nahe "Vereinigung österreichischer Ärztinnen und Ärzte - Liste Steinhart - Dorner" hat ihren für die heutige Vorstandssitzung angekündigten Antrag in letzter Minute nun doch von der Tagesordnung genommen, sagte ein Kammer-Sprecher am Dienstagnachmittag der APA.

Die Unstimmigkeiten zwischen der von Szekeres angeführten Kammer-Koalition und der eigentlich stimmenstärksten Oppositionsfraktion seien im Gespräch ausgeräumt worden, hieß es. Deshalb habe die "Vereinigung" letztlich auf die Einbringung des Misstrauensantrags verzichtet.

Der kolportierte Grund für die Querelen: Vertreter von Szekeres' Team hatten bei einem kürzlichen Treffen der Standesvertreter kurzerhand die Sitzung verlassen, um einen Oppositionsantrag zu vereiteln. Dieser wäre ansonsten voraussichtlich angenommen worden, da die Koalition krankheitsbedingt an diesem Tag nicht über die Stimmenmehrheit verfügt hatte.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben