zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 29. November 2012

Rasinger: Stöger soll sich zu Adventbeginn Herz nehmen und Mittel für Kinderhospiz frei machen

Gerade jetzt zu Adventbeginn sollte sich Gesundheitsminister Alois Stöger ein Herz fassen und Schwerkranken - vor allem Kindern und Jugendlichen - helfen, sprach sich heute, Donnerstag, ÖVP-Gesundheitssprecher Abg. Dr. Erwin Rasinger anlässlich der heutigen Sitzung des Gesundheitsausschusses dafür aus, einen entsprechenden Antrag betreffend Einbettung der Kinderhospizbewegung in das österreichische Gesundheitssystem nicht immer nur zu vertagen.

Rasinger appellierte an den Gesundheitsminister, im nächsten Jahr finanzielle Mittel für Pilotprojekte für die medizinische und psychologische Betreuung im Rahmen der Kinderhospiz frei zu machen. "Kinder müssen in der Gesundheitspolitik Priorität genießen. Es ist im Interesse der betroffenen Kinder und Eltern, diesen Wunsch nicht immer nur auf den Sankt Nimmerleinstag zu vertagen", so der Gesundheitssprecher weiter. Es sei geradezu beschämend, dass Leistungen im Bereich der Kinderhospiz von Freiwilligen und lediglich durch Spenden finanziert erbracht werden müssen, während man auf politischer Ebene über Macht und Kompetenzen diskutiere. "Damit ist kein einziges Kind zu retten", schloss Rasinger.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben