zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 22. November 2012

D: Umfrage: Bundesbürgern sind wohnortnahe Krankenhäuser wichtig

Für die Klinikbehandlung wollen die Bundesbürger laut einer Umfrage keine langen Wege in Kauf nehmen. Für 96 Prozent der Befragten ist ein Krankenhaus in Wohnortnähe wichtig. 88 Prozent bewerten die Qualität der medizinischen Versorgung dort als gut oder sehr gut - das geht aus einer von der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) in Auftrag gegebenen Forsa-Umfrage hervor. Sie lag der Nachrichtenagentur dpa am Donnerstag in Berlin vor.

Eine Zweidrittelmehrheit stuft die Zahl der Krankenhäuser in Deutschland als "gerade richtig" ein. 5 Prozent sagen, es gebe zu viele, 24 Prozent sagen, es gebe zu wenig Krankenhäuser. Von den bundesweit rund 2000 Krankenhäusern schreibt derzeit etwa ein Fünftel rote Zahlen. Dies nährt Befürchtungen vor einem Kliniksterben, zumal die Ausgaben für die stationäre Versorgung stärker steigen als in anderen Bereichen der gesetzlichen Krankenversicherung.

Für den Hauptgeschäftsführer der DKG, Georg Baum, zeigen die Umfrageergebnisse, "dass die Menschen in Deutschland nicht nur die Nähe der Krankenhäuser schätzen, sondern auch die Versorgungsqualität in den Kliniken". Besonders erfreulich sei, dass sich 89 Prozent der Befragten zufrieden mit ihrem letzten Krankenhausaufenthalt gezeigt hätten.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben