zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 13. November 2012

Wiener Krankenhaus Nord soll nach Franz Jonas benannt werden

Derzeit baut Wien für veranschlagte 825 Millionen Euro ein neues Spital an der Brünner Straße. Dieses firmierte bis dato unter dem Namen "Krankenhaus Nord" - was sich bald ändern könnte. Bürgermeister Michael Häupl (S) stellte am Dienstag in Aussicht, dass der Bau höchstwahrscheinlich nach dem ehemaligen Wiener SPÖ-Politiker, Stadtoberhaupt und späteren Bundespräsidenten Franz Jonas (1988-1974) benannt werden soll.

Denn Spitalsabkürzungen sind offenbar Häupls Sache nicht. "SMZ klingt wie DDR", ließ er in einer Pressekonferenz wissen. In der Umgangssprache wird übrigens bereits jetzt schon ein Bauwerk mit dem früheren Politiker in Verbindung gebracht: Das "Jonas-Reindl", also die Verkehrsstation am Schottentor, heißt offiziell aber nicht so, sondern wurde lediglich in der Amtszeit von Franz Jonas in Betrieb genommen.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben