zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 12. November 2012

3,1 Milliarden Euro kostet uns die Bewegungslosigkeit jährlich

3,1 Milliarden Euro kostet der Allgemeinheit unsere Bewegungslosigkeit laut einer Studie, die von "Fit für Österreich" veröffentlicht wurde.

Nach der Forderung der BSO und seiner 67 Mitgliedsverbände nach der täglichen Turnstunde vergeht kein Tag ohne neue Horror-Meldungen. Letzte Woche haben Ärzte den Zusammenhang von mangelnder Bewegung und Osteoporose veröffentlicht und mehr Bewegung gefordert. Osteoporose und damit verbundene Knochenbrüche können durch tägliche Bewegung verhindert werden. Das Krebsrisiko könnte durch tägliche Bewegung um 50% reduziert werden. Ärzte warnen durch die alarmierend steigende Fettleibigkeit, vor allem bei Kindern, vor der neuen Pandemie Diabetes zwei. Immer mehr Kinder haben durch Bewegungsmangel Altersdiabetes. Mit Bewegung ist dies zu verhindern.

Wir müssen handeln. Sofort. Die tägliche Turnstunde ist die notwendige Maßnahme. Alle Hürden müssen und können überwunden werden. Politikerinnen und Politiker müssen die Verantwortung übernehmen und in Kindergärten und Schulen die Kinder täglich bewegen.

Die BSO und der gesamte organisierte Sport sind bereit mit zu helfen. Wir bieten konkrete Lösungen an. Wir wollen gemeinsam mit dem Unterrichtsministerium, dem Gesundheitsresort, dem Sportministerium und allen, die mithelfen wollen, alles unternehmen, um unsere Kinder körperlich und geistig an die europäische Spitze zu bringen.

Wir wollen Medaillen in der Pisa-Studie und in der körperlichen Fitness gewinnen. Gemeinsam schaffen wir das. Wenn dann irgendwann auch Olympiamedaillen daraus entstehen, wäre dies schön. Der Sport hat die Motivation und die Kompetenz. Bewegen wir unsere Kinder und führen wir die Tägliche Turnstunde ein. Sofort!

www.bso.or.at

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben