zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 2. November 2012

Krankengeld für selbständig Erwerbstätige für Matznetter "historischer Meilenstein"

SPÖ-Wirtschaftssprecher Christoph Matznetter hat den Gesetzesentwurf von Gesundheitsminister Alois Stöger, nach dem selbständig Erwerbstätige mit weniger als 25 Beschäftigten bei Krankheit eine Unterstützungsleistung erhalten sollen, am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst als "historischen Meilenstein" bezeichnet. "Die, die in der Krise durchgehalten haben, sollen jetzt sozial abgesichert werden", begrüßt Matznetter den Entwurf. Sein besonderer Dank dafür, dass es nach langer Zeit endlich eine soziale Absicherung für selbständig Erwerbstätige gibt, gelte Gesundheitsminister Stöger.

Anregen möchte der SPÖ-Wirtschaftssprecher, dass man sich beim Krankengeld auf die Kleinstunternehmer, also "die, die es wirklich brauchen und darauf angewiesen sind", konzentrieren solle statt auf Unternehmen mit unter 25 Mitarbeitern. Denn Betriebe mit 25 Mitarbeitern laufen im Krankenstandsfall von Chef oder Chefin einfach weiter, während ein Ein-Personen-Unternehmen keinerlei Einnahmen mehr hat, erläutert der SPÖ-Abgeordnete. "Dafür könnten wir das Krankengeld schon früher als ab dem 43. Tag der Arbeitsunfähigkeit zugänglich machen", schlägt Matznetter vor.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben