zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 1. Oktober 2012

Bader: Begrüße Anreize für Gesundheitsvorsorge!

"Um unser Gesundheitssystem auf diesem hohen Niveau sichern zu können, muss die Gesundheitsvorsorge wesentlich mehr in den Blickpunkt gerückt werden. Derzeit geben wir mit rund 2 Prozent nur einen Bruchteil der vorhandenen Mittel für die Prävention aus. Zahlreiche Expertinnen und Experten sind sich einig, dass durch einen gesünderen Lebensstil die Krankenkassen und damit das Gesundheitssystem enorm entlasten werden würde", hält VP-Gesundheitssprecher LAbg. Karl Bader fest.

"Wie es gehen könnte zeigt der Weg, den die Sozialversicherungsanstalt der Gewerblichen Wirtschaft eingeschlagen hat. Bei einem Modellversuch erarbeiten die Versicherten zusammen mit ihrem Arzt Ziele für einen gesünderen Lebensstil. Werden diese Ziele eingehalten, werden sie mit einer Halbierung des Selbstbehalts belohnt. Eine Ausweitung dieses Versuchs auf alle Krankenkassen ist daher zu überprüfen. Wobei klar sein muss, dass es dabei um ein Anreizsystem geht und nicht um die Bestrafung kranker Menschen", erklärt der VP-Gesundheitssprecher.

"Hier ist einmal mehr SP-Gesundheitsminister Stöger gefordert. Leider hat er seit seinem Amtsantritt nichts bewegt und glaubt tatsächlich, dass eine Änderung der Finanzierungsströme eine umfassende Gesundheitsreform sei. Richtig ist vielmehr, dass wir an einer Bewusstseinsänderung hin zu einem gesünderen Lebensstil arbeiten müssen", so Bader.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben