zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 7. September 2012

Stress oder Angst oft Auslöser für Bauchschmerzen bei Kindern

Fast ein Viertel der Kinder leidet wiederholt unter Bauchschmerzen. Oft sind Stress oder Angst der Auslöser, eine organische Ursache liegt in den meisten Fällen nicht vor, wie der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) am Freitag in Berlin mitteilte. So könnten Bauchschmerzen im Zusammenhang mit Schulproblemen stehen. Oft verschwinden sie über das Wochenende wieder. Schmerzen im Ober- oder Unterbauch, Durchfall und Fieber deuten aber demnach auf eine Krankheit hin.

Wenn ein Kind aufgrund von Bauchschmerzen sein Spiel unterbreche oder in der Nacht aufwache, könne das auch für organische Ursachen sprechen, erklärte der Verband. Grundsätzlich sollten Kinder mit wiederholten Bauchschmerzattacken dem Kinderarzt vorgestellt werden.

Der Bereich um den Nabel ist dicht mit Nerven und Blutgefäßen durchzogen. Fühlt sich ein Kind frustriert oder ist besorgt, können sich die Muskeln dort zusammenziehen und Unwohlsein im Nabelbereich verursachen. "Klagen kleine Kinder öfter über Bauchschmerzen, sollten Eltern notieren, wann diese auftreten, und ihr Kind fragen, an welcher Stelle es besonders unangenehm ist", erklärte Verbandssprecher Ulrich Fegeler. Diese Beobachtungen könnten bei der Ermittlung der Ursache helfen.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben