zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 28. August 2012

D: Weiterer Fresenius-Wettbewerber steigt bei Rhön-Klinikum ein

Im Übernahmepoker um den privaten Klinikbetreiber Rhön-Klinikum ist ein weiterer Fresenius-Wettbewerber eingestiegen. Der Eigentümer der B. Braun Melsungen AG halte nun fünf Prozent an Rhön-Klinikum, teilte die im MDax notierte Gesellschaft am Montag mit. Schon seit einigen Wochen kursierten Gerüchte, wonach der Fresenius-Konkurrent einen Anteil an dem fränkischen Klinikbetreiber erwerben wollte. Noch unklar ist, ob der Medizinkonzern Fresenius aus Bad Homburg einen zweiten Übernahmeversuch starten wird.

Ende Juni war Fresenius mit seinem Gebot von 3,1 Milliarden Euro für Rhön gescheitert - inklusive Schulden wäre der Deal 3,9 Milliarden Euro schwer gewesen. Bernard Broermann, Gründer und Eigner der Klinikkette Asklepios, war beim ersten Übernahmeversuch kurz vor Ende der Angebotsfrist mit gut fünf Prozent bei Rhön eingestiegen - um die Bildung des mit Abstand größten privaten Krankenhauskonzerns Deutschlands zu verhindern.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben