zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 21. August 2012

Fachverband der Gesundheitsbetriebe fordert Erhöhung der Anzahl an Turnstunden

Aktuelle Studien zeigen, dass nahezu jedes fünfte Kind in Österreich zu dick ist. Das bedeutet, dass mehr als 800.000 österreichische Kinder an Übergewicht leiden. Zudem ist die Adipositashäufigkeit laut Medienberichten in den letzten fünf Jahren um 25 Prozent gestiegen.

"Die Volkskrankheit Adipositas muss bereits im Kindesalter bekämpft werden", fordert deshalb Julian Hadschieff, Obmann des Fachverbands der Gesundheitsbetriebe (WKÖ). Übergewicht ist ein etablierter Risikofaktor und Verursacher für zahlreiche Krankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck, erhöhten Cholesterinspiegel, aber auch Herzerkrankungen. Daher fordert Hadschieff die verpflichtende Erhöhung der Anzahl der Turnstunden auf vier Stunden pro Woche für alle Schulstufen und Schultypen. Für die Zehn- bis Vierzehnjährigen sind in den vier Schuljahren schulautonom zwar insgesamt 10-19 Wochenstunden möglich, tatsächlich werden aber kaum mehr als 14 Wochenstunden in vier Schuljahren angeboten.

Ursachen für die steigende Anzahl an übergewichtigen Kindern und Jugendlichen sind neben Bewegungsmangel, auch das fehlende Wissen um eine gesunde Ernährungs- und Lebensweise. "Daher muss der Ansatz - Health in all Subjects - auch in den Lehrplänen aller Fächer verankert werden, denn gesundheitsbewusstes Verhalten muss gelehrt werden, damit dieses später richtig angewendet werden kann", meint der Fachverbandsobmann. "Ebenso sollen Kinder animiert werden, in den Pausen die meist noch zu schaffenden Bewegungsflächen der Schulen zu nutzen, so dass Bewegung ein selbstverständlicher Teil des Schulalltages wird", fordert Hadschieff. Eine gesundheitsbewusste Lebensweise erhöht nicht nur die Lebensqualität jedes Einzelnen, sondern senkt auch die Kosten im Gesundheitswesen.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben