zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 19. Juli 2012

Leitl: Präventionsprogramm der SVA läuft erfolgreich an - SVA ist Pionier

SVA-Obmann Christoph Leitl präsentierte heute, Donnerstag, die positive Halbjahresbilanz des SVA-Präventionsprogramms "Selbständig Gesund": "Die Zahl der Vorsorgeuntersuchungen ist im Vergleich des 1. Halbjahres 2011 zu 2012 österreichweit um über 40 % gestiegen. Damit haben 35.000 Versicherte im ersten Halbjahr einen Gesundheitscheck absolviert - und so den ersten Schritt zu mehr Lebensqualität und mehr gesunden Lebensjahren getan", so Leitl. Nach Erreichung der individuellen Gesundheitsziele profitieren die Versicherten dann auch finanziell - mit der Halbierung des Selbstbehaltes.

"Für uns als Sozialversicherung der Gewerbetreibenden ist ganz klar: Wir dürfen nicht erst aktiv werden, wenn die Menschen krank sind. Es gilt: Nicht Krankheit verwalten, sondern Gesundheit fördern. Deshalb haben wir im Jänner als erste Sozialversicherung in Österreich einen neuen Weg eingeschlagen - weg von der reinen Reparaturmedizin - hin zu einer Sozialversicherung, die lebensbegleitender Gesundheitspartner ist. Besonders wichtig war uns dabei die Freiwilligkeit und ein Anreizsystem, das die Eigenverantwortung und Bewusstsein für den Wert der eigenen Gesundheit stärkt."

Leitl weiter: "Ich bin stolz auf unsere Versicherten. Sie arbeiten um 50% mehr als Unselbständige, werden um 25% weniger oft krank, gehen 2 Jahre später in Pension und leben 3 Jahre länger." Dies sei erfreulich, gleichzeitig aber auch eine Herausforderung für die Sozialversicherung.

"Für uns ist die hohe Akzeptanz des Präventionsprogramms in zweifacher Hinsicht ein großer Erfolg", hielt der stv. Obmann, Peter McDonald, fest. "Einerseits gab es noch nie in so kurzer Zeit eine so massive Steigerung der Vorsorgeuntersuchungen als wichtige Früherkennung und andererseits vereinbaren die Versicherten mit ihrem Hausarzt auch gleich Gesundheitsziele und setzen damit einen wichtigen Schritt, um ihren Lebensstil positiv zu verändern."

Dass das notwendig ist, zeigen die internationalen Daten: "Österreich hat ein sehr leistungs- und kostenintensives Gesundheitssystem und eine hohe Lebenserwartung von durchschnittlich 80,4 Jahren. Aber die Österreicherinnen und Österreicher verlieren mehr als 20 Jahre an Lebensqualität durch Krankheit. Im Schnitt verleben sie nur 59,4 beschwerdefreie, gesunde Jahre - um 1,3 Jahre weniger als im EU-Vergleich."

McDonald berichtete auch vom großen internationalen Interesse am Präventionsprogramm "Selbständig Gesund": "Wir wurden schon vom deutschen Gesundheitsminister eingeladen, unser Programm vorzustellen und haben damit eine breite Auseinandersetzung mit dem Thema Prävention innerhalb seiner Gremien initiiert. Und schon im kommenden Herbst werden wir "Selbständig Gesund" beim Europäischen Gesundheitskongress präsentieren."

SVA-Obmann Leitl: "Das Gesundheitswesen braucht dringend ein radikales Umdenken - weg von der reinen Reparaturmedizin, hin zu mehr Prävention. Wir haben den Impuls dazu gegeben und machen die SVA von der Krankenkasse zur Gesundheitsversicherung! Wir sind sehr froh, dass die Ärzte unseren Weg unterstützen, denn sie sind unser wichtigster Partner in der Umsetzung." Besonderer Dank gelte deshalb den Ärztekammer-Präsidenten Walter Dorner und Artur Wechselberger, mit denen es eine konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit gebe.

Die Daten im Detail:

- Die Zahl der Vorsorgeuntersuchungen ist im Vergleich des Zeitraumes Jänner - Juni 2011 zu Jänner - Juni 2012 österreichweit um fast 43 % gestiegen.

- Das bedeutet in absoluten Zahlen einen Anstieg von 24.865 auf 35.518 durchgeführte Vorsorgeuntersuchungen.

- Damit haben fast 11.000 Versicherte mehr eine Vorsorgeuntersuchung absolviert.

- Die größte Steigerung verzeichnete Niederösterreich, wo sich die Zahl der Vorsorgeuntersuchungen mit 97,5 % fast verdoppelte.

- Es folgen Oberösterreich mit +61,4 %, Steiermark und Salzburg mit jeweils über +51 % und Wien mit +46,7 %.

- Im Westen sind die Steigerungsraten gering, weil z.B. in Tirol (+7,7 %) schon 2011 österreichweit die meisten Vorsorgeuntersuchungen zu verzeichnen waren.

Für Obmann-Stellvertreter Wilhelm Turecek reicht die Präventions-Verantwortung der SVA noch weiter, denn: "Wir unterstützen unsere Versicherten mit einem umfangreichen Leistungsangebot auf dem Weg zur Erreichung ihrer Gesundheitsziele. Der Bogen spannt sich von Bewegungsangeboten über Raucherentwöhnung bis zu Gesundheitswochen." Das neueste Angebot, die SVA-Vorsorgeuntersuchungs-Camps, werden voraussichtlich ab Anfang 2013 verfügbar sein.

Wie funktioniert das Programm "Selbständig Gesund"?

Im Rahmen eines Gesundheitschecks durch die Vorsorgeuntersuchung wird gemeinsam mit dem Haus- und Vertrauensarzt ein individuelles, auf jeden Einzelnen abgestimmtes Programm erarbeitet, das entweder "Gesundheit beibehalten" oder "Gesundheit verbessern" lautet. Zu 5 Gesundheits-Parametern (Blutdruck, Gewicht, Bewegung, Tabak und Alkohol) bespricht der Arzt gemeinsam mit dem Patienten Gesundheitsziele, die auf den Erhalt oder eine Verbesserung der erhobenen Werte innerhalb eines bestimmten Zeitraumes abzielen.

Nach Ablauf des vereinbarten Zeitraumes (mindestens sechs Monate) gibt es einen so genannten "Recall-Termin", bei dem überprüft wird, ob die Gesundheitsziele auch erreicht wurden.

Durch die eigene, aktive Teilnahme an dem Programm und die Erreichung der Gesundheitsziele, wird als zusätzlicher Anreiz nach frühestens 6 Monaten der Selbstbehalt halbiert!

Gleichzeitig werden neue Gesundheitsziele besprochen, die dann im Rahmen von zukünftigen Recall-Terminen überprüft werden. Sind alle Gesundheitsziele umgesetzt, ist die nächste Untersuchung dann - abhängig vom Alter - erst nach zwei bis drei Jahren fällig.

SVA Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft

Die Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft (SVA) ist der Sozialversicherungsträger für Österreichs Unternehmerinnen und Unternehmer. In ihrer Zuständigkeit für die gesetzliche Krankenversicherung der Selbständigen betreut die SVA rund 700.000 Anspruchsberechtigte (davon 340.000 Aktive, 130.000 Pensionisten und 230.000 Angehörige), in ihrer Zuständigkeit für die gesetzliche Pensionsversicherung 360.000 Anspruchsberechtigte (300.000 Gewerbetreibende und 60.000 Freiberufler).

Als modernes Dienstleistungsunternehmen setzt die SVA auf Kundennähe, effiziente, schlanke Verwaltung und Aktionen wie "Fit zu mehr Erfolg" und den einzigartigen "SVA Gesundheitshunderter", welche den Versicherten Motivation zur aktiven Prävention geben. Als erste Sozialversicherung legt die SVA den Fokus auf die Gesundheitsvorsorge und bietet mit der Gesundheitsversicherung "Selbständig Gesund" umfassende Vorsorgeleistungen an, die auf freiwilliger Basis beim Gesundbleiben oder -werden unterstützen.

Rückfragehinweis: Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft, Gerhard Schumlits, Tel. Nr. 05 08 08/3466 DW, E-Mail:

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben