zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 10. Juli 2012

Anrittsbesuch des neuen TGKK-Führungsteams bei Gesundheitsminister Stöger

Am 9. Juli 2012 statteten der neu gewählte Obmann der Tiroler Gebietskrankenkasse (TGKK) Werner Salzburger und Direktor Dr. Arno Melitopulos Gesundheitsminister Alois Stöger einen Besuch ab. Gesundheitsminister Stöger nahm die Angelobung von Neo-Obmann Salzburger vor. "Es freut mich, dass mit Obmann Salzburger nun ein erfahrener Sozialpartner an der Spitze der TGKK steht. Ich wünsche ihm und seinem Team für die neue Herausforderung alles Gute", so der Gesundheitsminister. "Die Sozialversicherung ist in unserer Gesellschaft eine tragende Säule für den sozialen Ausgleich zwischen den einzelnen Gesellschaftsschichten. Darum steht für mich der Solidaritätsgedanke im Mittelpunkt meiner Arbeit", betonte Obmann Salzburger während des Antrittsbesuches.

Beim Antrittsbesuch wurden vor allem die Anliegen der TGKK und ihre Herausforderungen besprochen. Psychische Gesundheit, Kinder- und Jugendgesundheit, Gesundheitsförderung und Prävention stehen auf der Agenda des Führungsteams Salzburger und Melitopulos ganz oben. Dazu Gesundheitsminister Stöger: "Ich sehe die Tiroler Gebietskrankenkasse als wichtigen Partner, damit die von mir initiierten Maßnahmen für Kindergesundheit und der Nationale Aktionsplan Bewegung in Tirol umgesetzt werden."

Im Zuge der Angelobung des neuen Obmannes wurde dem Gesundheitsminister ein gut gefüllter Tiroler Wanderrucksack von der Tiroler Gesundheitskasse überreicht. "Wanderkarten und eine 'Bergapotheke' sollen Minister Stöger auf seinem Weg begleiten", so Direktor Melitopulos. "Wir werden den bereits eingeschlagenen Weg der Gesundheitskasse mit Obmann Salzburger fortsetzen. Die Vorsorgeuntersuchung und das flächendeckende Brustkrebsfrüherkennungsprogramm werden intensiv beworben, in die betriebliche und schulische Gesundheitsförderung wird kräftig investiert. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und zähle auf die Unterstützung des Gesundheitsministeriums - es gibt viel zu tun", betonte Direktor Melitopulos abschließend.

Rückfragehinweis:Dr. Arno MelitopulosLeitender AngestellterTel.: 05 9160 - 1603mailto:

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben