zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 27. Juni 2012

Neuer Ärztekammer-Präsident Chef von Tiroler Medizin-Beratungsfirma

Nach knapp einer Woche im Amt als neuer Präsident der Österreichischen Ärztekammer scheint Artur Wechselberger mit der Frage nach der persönlichen Bereicherung durch die Geschäftsführertätigkeit einer Innsbrucker "Unternehmensberatung in Fragen des Gesundheitswesens" konfrontiert zu sein. Weitere Gesellschafter der "CW-Consult" sind Thomas Czermin, stellvertretender Kammeramtsdirektor in Tirol und Edgar Wutscher, Ärztekammer-Fortbildungsreferent, berichtete "Der Standard" in seiner Mittwochausgabe unter Berufung auf die Homepage des Tiwag-Kritikers Markus Wilhelm www.dietiwag.at. Wechselberger weist die Vorwürfe zurück.

Auf seiner Homepage bietet "CW-Consult", dessen C für Czermin und W für Wechselberger steht, unter anderem Schulungen, Niederlassungsplanungen, die Organisation von Kongressen, Öffentlichkeitsarbeit, Krisenmanagement und die Vernetzung von Einrichtungen des Gesundheitswesens an. Demnach halte der neue Ärztekammer-Präsident 45 Prozent an der Gesellschaft.

Laut dietiwag.at würden "die beiden hochrangigen Kammerfunktionäre gesunde Geschäfte just mit den von ihnen zu vertretenden Ärzten" machen. "Czermin und Wechselberger würden in ihrer offiziellen Amtsstellung eine Reihe von Kursen und Fortbildungen anbieten, welche dann über ihre CW-Consult gewinnbringend abgewickelt würden", hieß es weiter.

Gegenüber "Der Standard" bestritt Wechselberger den Vorwurf der Bereicherung: "Unsere Angebote sind sehr günstig, wir verdienen keinen Cent." Im Gegenteil, er stelle sich sogar als Gratisvortragender für Fortbildungen zur Verfügung, sagte er gegenüber dem Blatt. Die Firma habe Wechselberger vor zwölf Jahren gemeinsam mit Kammer-Kollegen gegründet, es habe keine Fortbildung für Sprechstundenhilfen gegeben. In Absprache mit der Ärztekammer gebe es nach der Absolvierung eines derartigen Kurses - zwölf Wochenendmodule kosteten 1.900 Euro - auch ein Zertifikat. Dies sei aber keineswegs die Voraussetzung für die Beschäftigung in einer Arztpraxis, erklärte der Ärztekammer-Präsident.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben