zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 24. Mai 2012

Karlsböck: Höchste Zeit für Gesundheitsziele

Prinzipiell positiv äußerte sich der freiheitliche Ärztesprecher NAbg. Dr. Andreas Karlsböck zu den heute verabschiedeten Gesundheitszielen.

 "Es ist höchste Zeit Gesundheitsziele für Österreich aufzustellen, um die medizinische Versorgung messbar, überprüfbar und effizient zu machen", betonte Karlsböck.

Allerdings seien die vorgelegten Ziele derart schwammig formuliert, dass so gut wie alles als Erfolg verbucht werden könne, sagte Karlsböck, der sich konkretere Ziele gewünscht hätte. Österreich sei zwar bei der Lebenserwartung im Spitzenfeld, bei der Gesundheitserwartung allerdings weit abgeschlagen. Dies wirke sich auch äußerst negativ auf die Kosten des Gesundheitssystems insgesamt aus, so Karlsböck. Oberstes Ziel müsse daher sein, den Österreichern ein möglichst langes Leben in Gesundheit zu ermöglichen.

Bürokratie nicht aufbauen

Die Gesundheitsziele dürfen jedoch nicht dazu führen, dass Spitäler und Ärzte mit noch mehr Bürokratie überlastet werden, um diese Ziele zu dokumentiere", betonte Karlsböck. Ob dieses vorliegende Papier diesen Anforderungen gerecht werden könne sei zu bezweifeln, allerdings sei es einmal ein Anfang, auf dem man aufbauen könne, so Karlsböck.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben