zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 3. Mai 2012

D: Krankenhausdirektoren gegen Begrenzung bei Operationen

Der Präsident des Verbandes der Krankenhausdirektoren Deutschlands, Josef Düllings, hat sich gegen Mengenbegrenzungen bei bestimmten Operationen verwahrt. Über die Notwendigkeit entscheide allein die medizinische Indikation, betonte er am Donnerstag auf der Jahrestagung des Verbandes in Potsdam. "Darüber darf weder das Alter des Patienten entscheiden, noch darf es eine Begrenzung der Zahl bestimmter Eingriffe geben. Das ist ethisch nicht vertretbar" betonte er. "Ich halte es eines wirtschaftlich starken Landes für unwürdig, darüber zu diskutieren."

Düllings begrüßte die von der schwarz-gelben Koalition angekündigte Finanzspritze von 300 Millionen Euro zum Ausgleich der Tarifsteigerungen. Es werde jedoch nicht nur eine einmalige Hilfe, sondern ein echter Ausgleich für die Tarifausgaben - allein 2012 eine Milliarde Euro - benötigt. Der Verband vertritt mit rund 2600 Mitgliedern fast alle deutschen Krankenhäuser.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben