zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 9. Februar 2012

"Malariatherapie" - Schütz: Nachlass von Hans Hoff wird aufgearbeitet

In der Affäre rund um angebliche "Malariatherapien" an Heimkindern bis Mitte der 1960er-Jahre an der Universitätsklinik für Psychiatrie in Wien wird die MedUni Wien nun in Sachen eigener Historie tätig. "Wir lassen jetzt den Nachlass von Hans Hoff (Leiter der damaligen Universitätsklinik für Psychiatrie und Neurologie, Anm.) am Institut für Geschichte der Medizin aufarbeiten", sagte der Rektor der MedUni Wien, Wolfgang Schütz, am Donnerstag am Rande einer Pressekonferenz gegenüber der APA.

Dieser Aufarbeitungsprozess werde aber "einige Zeit dauern", so Schütz. Hoff war 1950, nach der Rückkehr aus der Emigration, Chef der Klinik geworden. Sie hieß bald in der Umgangssprache in Wien "Klinik Hoff".

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben