zur Navigation zum Inhalt
Copyright 2011, Austria Presse Agentur, Wien, Österreich, alle Rechte vorbehalten
 
APA-Artikel 27. Jänner 2011

Nutzen von Algen-Nahrungsergänzung fraglich

Nahrungsergänzungsmittel aus Algen sind nach Ansicht der Stiftung Warentest verzichtbar. Wer sie den Herstellerempfehlungen gemäß verzehrt, nehme nur eine geringe Nährstoffmenge auf, berichtet die Zeitschrift "test" (Ausgabe 02/2011). Außerdem sei ihr Nutzen nicht ausreichend durch klinische Studien belegt.

Bei drei von zehn getesteten Produkten rät die Stiftung sogar vom Verzehr ab, weil sich darin Spuren sogenannter Microcysteine fanden. Diese Algengifte könnten Organe schädigen und stehen im Verdacht, Krebs auszulösen.

Besser als Algen-Nahrungsergänzungen sei eine abwechslungsreiche Ernährung: Kalzium bekommt der Körper durch Milchprodukte, wertvolle Fettsäuren durch fetten Seefisch, Eisen durch mageres Fleisch. Auch viel Obst, Gemüse, Kartoffeln und Vollkornprodukte sollten auf dem Speiseplan stehen.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben