zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 2. Dezember 2009

Abfuhr von Hahn für Linzer Medizin-Uni

Erneut gegen die Errichtung einer Medizin-Universität in Linz spricht sich Wissenschaftsminister Johannes Hahn (V) aus. Ein allfälliger Mehrbedarf an Medizin-Absolventen könne von den bestehenden medizinischen Universitäten in Österreich bewältigt werden, so Hahn am 1. Dezember im parlamentarischen Wissenschaftsausschuss.

Dies sei billiger als die Errichtung einer neuen Universität, so der Minister laut Parlamentskorrespondenz. Derzeit gibt es öffentliche Medizin-Universitäten in Wien, Graz und Innsbruck. Erst am 1. Dezember hatten SP- und VP-Vertreter des Landes Oberösterreich bzw. der Stadt Linz mittels einer Studie versucht, die Notwendigkeit einer vierten Medizin-Uni in Österreich zu belegen. Auch Grüne, FPÖ und BZÖ in Oberösterreich sprachen sich für eine Linzer Medizin-Universität aus.

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben