zur Navigation zum Inhalt
 
APA-Artikel 27. Oktober 2009

"Neue Grippe"-Impfaktion startet

Start der Impfaktion gegen die "Neue Grippe" (auch "Schweinegrippe") in Österreich: Ab Dienstag, 27. Oktober, sollen sich möglichst viele der 280.000 Angehörigen der Gesundheitsberufe in Österreich gegen die Schweinegrippe A(H1N1) impfen lassen.

Der Personenkreis wurde weit gefasst und reicht von Ärzten über das Pflegepersonal bis zu den Angehörigen von Gesundheits-Infrastruktur und Hilfsdiensten. Krankenhauspersonal wird in den Institutionen geimpft. Niedergelassene Ärzte, Apotheker etc. können sich jeweils in dafür eingerichteten Stellen immunisieren lassen. Es sind zwei Teilimpfungen im Abstand von drei Wochen notwendig.

Die Impfung des Gesundheitspersonals gegen die neue A(H1N1)-Influenza hat zwei Ziele: Erstens sollen die im Gesundheitswesen prophylaktisch geschützt sein, damit sie im Falle einer Grippewelle nicht selbst krankheitsbedingt ausfallen. Zweitens sollen sie die Krankheit in Gesundheitseinrichtungen mit vielen Risikopatienten nicht selbst weiter verbreiten. In Wien hatten sich bis Freitagmittag bereits rund 1.300 niedergelassene Ärzte bzw. deren Personal für die Impfung angemeldet. Aus der Reihe der Apotheken - Pharmazeuten und Personal - waren es etwa 1.000 Anmeldungen. Ab 9. November sollen sich dann in ganz Österreich Risikopersonen immunisieren lassen, vor allem Personen bis 50, die an chronischen Erkrankungen leiden, und Schwangere (ab der 15. Schwangerschaftswoche).

apa.at

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Mehr zum Thema

<< Seite 1 >>

Medizin heute

Aktuelle Printausgaben